AGB

AGB des Partners

  1. Definition und Umfang
    • In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen haben die folgenden Begriffe die folgende Bedeutung:
    • Angebot: die vom Lieferanten angebotenen Produkte;
    • Vermittler: GoFab UG (haftungsbeschränkt) i.G., Fliederstraße 10, 66119, Saarbrücken, kontakt@wunder-haut.de und eingetragen im Handelsregister der Handelskammer unter [Kvk nr] und mit Umsatzsteuer-Identifikationsnummer [Nummer], welche als Vermittler Verträge über die Lieferung von Produkten des Lieferanten über die Website vermittelt;
  • Auftrag: Das vom Käufer bestellte Produkt, für das ein Vertrag abgeschlossen wurde;
  • Bedenkzeit: die Frist, innerhalb derer der Verbraucher von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen kann;
  • Verbraucher: die natürliche Person, die nicht in Ausübung eines Berufes oder Gewerbes handelt und einen Fernabsatzvertrag mit dem Auftragnehmer abschließt;
  • Vermittlung: Der Käufer gibt über die Website eine Bestellung auf, wobei der Vermittler beauftragt und bevollmächtigt wird, als Vermittler und damit nicht auf Kosten und Risiko des Vermittlers zu handeln, um einen Vertrag über ein oder mehrere Produkte zwischen dem Käufer und dem Lieferanten zustande zu bringen, wobei die Zahlung gemäß dem Vertrag über den Vermittler erfolgt und der Lieferant das Produkt direkt an den Käufer liefert;
  • Formular: das vom Lieferer zur Verfügung gestellte Widerrufsformular, das ein Verbraucher ausfüllen kann, wenn er von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen möchte, wie im Anhang zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen dargelegt;
  • Rücktrittsrecht: die Möglichkeit für den Verbraucher, innerhalb der Bedenkzeit vom Vertrag zurückzutreten;
  • Käufer: die Person, mit der ein Vertrag im Namen des Lieferanten abgeschlossen wird;
  • Lieferant: der Lieferant eines Produkts;
  • Vertrag: ein zwischen dem Käufer und dem Lieferanten abzuschließender oder über einen Vertreter abgeschlossener Vertrag über den Kauf von Produkten, wobei für den Abschluss ausschließlich eine oder mehrere Techniken zur Fernkommunikation verwendet werden;
  • Produkt: eine Ware, die vom Lieferanten über die Website im Form von Vermittlung angeboten wird;
  • schriftlich: jede digitale Kommunikation mittels geschriebener Zeichen, die auf einem dauerhaften Medium gespeichert werden kann, welche vom Vermittler bestimmt werden kann.
  • Bedingungen: die allgemeinen Bedingungen des Lieferanten
    • Die Bedingungen gelten für jedes Angebot des Auftragnehmers, jeden Auftrag und jede Vereinbarung, einschließlich deren Ergänzungen oder Änderungen sowie für Folgevereinbarungen.
    • Der Geltung etwaiger Allgemeiner oder (Einkaufs-)Bedingungen des Auftraggebers wird ausdrücklich widersprochen.
    • Die Bedingungen wurden in niederländischer Sprache und in den folgenden anderen Sprachen verfasst: Deutsch. Im Falle eines Widerspruchs zwischen der niederländischen und der fremdsprachigen Version der Bedingungen ist die niederländische Version der Bedingungen verbindlich.
    • Die Artikel 5, 11.6, 12, 13 und 14 der AGB gelten nur für Verbraucher.
    • Wenn eine oder mehrere Bestimmungen in den Bedingungen zu irgendeinem Zeitpunkt ganz oder teilweise ungültig oder nichtig sind, dann bleiben die Vereinbarung und diese Bedingungen für den Rest in Kraft und die betreffende Bestimmung ist in gegenseitiger Absprache unverzüglich durch die neue Bestimmung zu ersetzen.
  1. Vermittlung
    • Die Details des Lieferanten sind auf der Website aufgeführt.
    • Wenn der Lieferant nicht in Europa ansässig ist, wird das bestellte Produkt im Namen des Käufers importiert. Etwaige Nebenkosten, wie z.B. Mehrwertsteuer, Abfertigungsgebühren und andere staatliche Abgaben, gehen zu Lasten des Käufers.
    • Die im Angebot genannten Preise verstehen sich exklusive Mehrwertsteuer und sonstiger staatlicher Abgaben sowie exklusive Versand- und eventueller Transport- und Verpackungskosten, sofern nicht ausdrücklich anders angegeben.
    • Die Bezahlung der Bestellung wird über einen Vermittler abgewickelt, der den Lieferanten im Namen des Käufers bezahlt.
    • Die Vergütungsdifferenz zwischen dem vom Besteller für den Auftrag gezahlten Betrag und dem vom Vertreter an den Lieferanten gezahlten Betrag ist nicht gleichwertig und stellt eine Vergütung für die vom Vertreter erbrachten Leistungen dar.

 

  1. Angebot
    • Jedes Angebot eines Vermittlers hat eine begrenzte Gültigkeitsdauer, nämlich bis zu dem Zeitpunkt, an dem ein Produkt nicht mehr auf Lager oder beim Anbieter verfügbar ist ("gone is gone") oder nicht mehr über die Website bestellt werden kann.
    • Wenn ein Angebot unter bestimmten Bedingungen erfolgt, wird dies im Angebot ausdrücklich erwähnt.
    • Alle Angebote sind freibleibend. Der Auftragnehmer ist berechtigt, das Angebot jederzeit zu ändern.
    • Jedes Angebot enthält eine vollständige und möglichst genaue Beschreibung der Produkte, um eine sachgerechte Beurteilung durch den Käufer zu ermöglichen. Abbildungen von Produkten sind eine getreue Darstellung eines Produkts. Der Agent kann nicht garantieren, dass die gezeigten Farben genau mit den tatsächlichen Farben eines Produkts übereinstimmen. Wenn der Käufer eine Bestellung vornimmt, hat der Käufer das Produkt, das Bild und die Beschreibung des Produkts unter Berücksichtigung des Vorstehenden ausreichend bewertet.
    • Alle Abbildungen und Beschreibungen eines Produktes sind ein Hinweis und können im Falle von Ungenauigkeiten und / oder Abweichungen nicht zu einer Entschädigung oder Auflösung des Vertrages führen, es sei denn, es handelt sich um so wesentliche Abweichungen von den wesentlichen Produkteigenschaften, dass es sich tatsächlich um ein anderes Produkt handelt, als das, was der Käufer zu bestellen beabsichtigt.
    • Ein Angebot, von dem der Käufer vernünftigerweise erwarten konnte, verstehen musste oder hätte verstehen müssen, dass es einen offensichtlichen Schreibfehler enthält oder ein offensichtlicher Irrtum ist, muss vom Käufer nicht erfüllt werden. Der Käufer kann aus einem solchen Irrtum oder Fehler keine Rechte herleiten.

 

  1. Vereinbarung
    • Vorbehaltlich der Bestimmungen in Artikel 5 kommt ein Vertrag zum Zeitpunkt der Annahme des Angebots und der Erteilung eines Auftrags durch den Käufer sowie der Erfüllung der gestellten Bedingungen zustande.
    • Der Vertrag wird in deutscher Sprache geschlossen, es sei denn, der Vermittler bietet die Bedingungen und die weitere Kommunikation in einer anderen Sprache über die Website an. In letzterem Fall kann ein Vertrag nach Wahl des Käufers auch in dieser Sprache abgeschlossen werden und der Käufer kann auch in dieser Sprache mit dem Vermittler kommunizieren.
    • Nimmt der Käufer das Angebot elektronisch an, wird der Vermittler den Eingang der Annahme unverzüglich elektronisch bestätigen, wodurch der Vertrag zustande kommt. Solange der Zugang der Annahme durch den Auftragnehmer nicht bestätigt ist, kann der Käufer den Vertrag auflösen.
    • Der Auftragnehmer trifft angemessene technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz der elektronischen Datenübertragung und stellt eine sichere Umgebung zur Verfügung. Der Vermittler wird entsprechende Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, wenn der Käufer elektronisch bezahlen kann.
    • Der Vermittler darf sich darüber informieren, ob der Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommen kann und über alles, was für einen verantwortungsvollen Vertragsabschluss von Bedeutung sein kann. Hat der Auftragnehmer gute Gründe, den Vertrag nicht einzugehen, so ist er berechtigt, die Annahme des Auftrages zu verweigern oder die Ausführung an besondere Bedingungen zu knüpfen.
    • Der Käufer hat dafür Sorge zu tragen, dass alle Informationen, die der Auftragnehmer als notwendig angibt oder von denen der Käufer vernünftigerweise annehmen sollte, dass sie für die Erfüllung des Vertrages notwendig sind, dem Auftragnehmer rechtzeitig zur Verfügung gestellt werden. Werden diese Informationen dem Auftragnehmer nicht rechtzeitig zur Verfügung gestellt werden, ist der Auftragnehmer berechtigt, die Erfüllung des Vertrages auszusetzen und/oder die durch die Verzögerung entstehenden Mehrkosten zu den üblichen Sätzen des Auftragnehmers dem Käufer in Rechnung zu stellen.
    • Der Vermittler haftet nicht für Schäden jeglicher Art, die dadurch entstehen, dass der Vermittler sich auf unrichtige und / oder unvollständige Angaben des Käufers stützt, es sei denn, diese Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit war dem Vermittler bekannt.

 

  1. Preis
    • Die im Angebot genannten Preise basieren auf den zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses geltenden Kostenfaktoren, wie: Ein- und Ausfuhrzölle, Fracht- und Entladekosten, Versicherung sowie etwaige Abgaben und Steuern. Etwaige Differenzen, ob günstig oder ungünstig, zum Zeitpunkt der Ankunft, Abfahrt oder Lieferung gehen zu Gunsten oder zu Lasten des Käufers.
    • Preisangaben von Angeboten sind vorbehaltlich von Druck- und Satzfehlern. Für die Folgen von Druckfehlern wird keine Haftung übernommen. Bei Druckfehlern ist der Auftragnehmer nicht verpflichtet, das Produkt zum falschen Preis zu liefern.
    • Ein zusammengesetztes Angebot verpflichtet den Auftragnehmer nicht, einen Teil der im Angebot oder in der Offerte enthaltenen Waren zu einem entsprechenden Teil des Angebotspreises zu liefern.

  

  1. Compliance und Garantie
    • Vorbehaltlich dessen, was in den jeweiligen Bedingungen angegeben ist, erfüllen die Produkte die Vereinbarung, die im Angebot aufgeführten Spezifikationen, die angemessenen Anforderungen an die Zuverlässigkeit und / oder Verwendbarkeit und das Datum des Abschlusses des Vertrages bestehenden gesetzlichen Bestimmungen und Vorschriften.
    • Der Vermittler weist darauf hin, dass bestimmte Produkte eine begrenzte Haltbarkeit haben, die dann auf dem betreffenden Produkt angegeben ist. Der Käufer sollte diese Haltbarkeitsdauer berücksichtigen, innerhalb derer die Qualität und Sicherheit des Produkts gemäß der Garantie des Lieferanten gewährleistet werden kann.
    • Etwaige Mängel oder falsch gelieferte Produkte sind innerhalb von vier (4) Wochen nach Lieferung schriftlich beim Auftragnehmer zu reklamieren. Die Rücksendung der Produkte muss in der Originalverpackung und im Neuzustand erfolgen.
    • Die Garantiezeit des Vermittler entspricht der Garantiezeit des Herstellers. Der Vertreter ist jedoch niemals verantwortlich für die letztendliche Eignung der Produkte für eine individuelle Anwendung durch den Käufer, noch für irgendeine Beratung bezüglich des Gebrauchs oder der Anwendung der Produkte.
    • Im Garantiefall wird der Vermittler nach seinem Ermessen entweder den Artikel ersetzen oder reparieren. Im Falle des Austausches verpflichtet sich der Käufer, den ausgetauschten Gegenstand an den Lieferanten zurückzugeben.
    • Die Garantie gilt nicht, wenn:
  2. Der Käufer hat die gelieferten Produkte selbst repariert und/oder verändert oder durch Dritte reparieren und/oder verändern lassen;
  3. die Produkte abnormalen Bedingungen ausgesetzt oder anderweitig nachlässig behandelt werden oder entgegen den Anweisungen des Agenten und / oder auf der Verpackung behandelt werden;
  4. die Unzulänglichkeit ganz oder teilweise auf Vorschriften zurückzuführen ist, die der Staat hinsichtlich der Art oder der Qualität der verwendeten Materialien erlassen hat oder erlassen wird.

 

  1. Lieferung und Ausführung
    • Der Vermittler wird die Produktbestellungen mit äußerster Sorgfalt behandeln.
    • Der Erfüllungsort ist die Adresse, die der Käufer dem Vermittler mit der Bestellung mitgeteilt hat.
    • Der Vermittler wird angenommene Aufträge mit der gebotenen Eile weiterleiten und erfüllen lassen.
    • Alle Lieferzeiten sind Richtwerte. Für die Lieferung von Produkten aus einem anderen Land als den Niederlanden können längere Lieferzeiten gelten als auf der Website angegeben. Dieser Zeitraum ist abhängig von der Lieferzeit des Lieferanten. Der Käufer kann aus den genannten Bedingungen keine Rechte herleiten.
    • Kann ein Auftrag nicht oder nur teilweise ausgeführt werden, wird dies dem Käufer innerhalb von 30 Tagen nach Auftragserteilung mitgeteilt.
    • Der Auftragnehmer ist berechtigt, die Ware in Teilen zu liefern, es sei denn, dies ist anders vereinbart oder die Teillieferung hat keinen eigenständigen Wert. Der Auftragnehmer ist berechtigt, die so gelieferte Ware gesondert in Rechnung zu stellen. Die Überschreitung einer Frist gibt dem Käufer kein Recht auf Schadenersatz.
    • Die auf der Website angegebenen Lieferzeiten sind nur Richtwerte.
    • Bei Überschreitung der angegebenen Lieferzeit hat der Käufer keinen Anspruch auf Auflösung oder Schadensersatz, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.
    • Im Falle einer Auflösung gemäß den Bestimmungen in Absatz 3 dieses Artikels wird der Auftragnehmer den vom Käufer gezahlten Betrag so schnell wie möglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach der Auflösung, zurückzahlen.
    • Sollte die Lieferung eines bestellten Produktes nicht möglich sein, wird sich der Auftragnehmer bemühen, einen Ersatzartikel zu liefern. Spätestens bei der Lieferung wird deutlich und nachvollziehbar mitgeteilt, dass ein Ersatzartikel geliefert wird. Für Ersatzstücke kann das Rücktrittsrecht nicht ausgeschlossen werden. Die Kosten der Rücksendung gehen zu Lasten des Auftragnehmers.
    • Die Gefahr der Beschädigung und/oder des Verlustes von Produkten trägt der Auftragnehmer bis zum Zeitpunkt der Übergabe an den Käufer oder an einen vorher benannten und dem Auftragnehmer bekannt gegebenen Vertreter, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist. Die Annahme der Ware ohne Vermerk auf dem Frachtbrief/Rechnung gilt als Beweis dafür, dass die Verpackung zum Zeitpunkt der Lieferung in gutem Zustand war.

 

  1. Zahlung
    • Soweit nicht anders vereinbart, sind die vom Käufer aufgrund des Vertrages geschuldeten Beträge sofort nach Auftragserteilung zu zahlen.
    • Der Käufer ist verpflichtet, etwaige Unrichtigkeiten in den angegebenen Zahlungsdaten unverzüglich dem Auftragnehmer mitzuteilen.
    • Kommt der Käufer seiner Zahlungsverpflichtung(en) nicht rechtzeitig nach, so hat er, nachdem er vom Auftragnehmer auf den Zahlungsverzug hingewiesen wurde und der Auftragnehmer dem Käufer eine angemessene Frist gesetzt hat, seinen Zahlungsverpflichtungen doch noch nachzukommen, auf den noch fälligen Betrag die gesetzlichen Zinsen, und wenn der Käufer kein Verbraucher ist, die gesetzlichen kaufmännischen Zinsen, zu zahlen und ist der Auftragnehmer berechtigt, die ihm entstandenen außergerichtlichen Inkassokosten zu berechnen. Die Inkassokosten werden gemäß dem Gesetz und der Verordnung über die Entschädigung für außergerichtliche Inkassokosten berechnet.
    • Der Vermittler nimmt Zahlungen im Namen des Lieferanten an. Auf Zahlungsmethoden wird der Vermittler als Vertragspartner angegeben, der Lieferant bleibt jedoch der ausschließliche Vertragspartner.

 

  1. Website und Produktbestimmungen
    • Die Vermittlung ist nicht verantwortlich für Fehler und/oder Unregelmäßigkeiten in der Funktionalität der Website. Der Auftragnehmer haftet nicht für Ausfälle oder Nichtverfügbarkeit der Website, aus welchen Gründen auch immer.
    • Der Auftragnehmer ist weder für die ordnungsgemäße und vollständige Übermittlung des Inhalts von E-Mails oder anderer digitaler Kommunikation, die von/im Namen des Auftragnehmers gesendet werden, noch für deren rechtzeitigen Empfang verantwortlich.
    • Alle Ansprüche des Käufers wegen Mängeln des Auftragnehmers erlöschen, wenn sie nicht innerhalb eines (1) Jahres, nachdem der Käufer von den Tatsachen, auf die er seine Ansprüche stützt, Kenntnis erlangt hat oder vernünftigerweise hätte erlangen können, dem Auftragnehmer schriftlich unter Angabe von Gründen mitgeteilt werden.
    • Der Auftragnehmer lehnt ausdrücklich jegliche Haftung und Ansprüche von Käufern und Dritten ab, die durch unsorgfältige, falsche oder unnötige Verwendung der Produkte (körperliche) Schäden erlitten haben. Die Produkte sollten nur in Übereinstimmung mit den Anweisungen verwendet werden.
    • Der Beauftragte rät dem Käufer, die Gebrauchsanweisung vor dem Gebrauch immer zu lesen und danach zu handeln. Die Produkte sollten in Übereinstimmung mit den Anweisungen gelagert und verwendet werden.
    • Alle Hinweise zur Verwendung von Produkten sind allgemeiner und unverbindlicher Natur. Der Käufer muss in eigener Verantwortung beurteilen, ob ein Produkt für ihn geeignet ist. Bei Zweifeln über die Verwendung eines Produkts sollte mit dem Lieferanten oder dem Arzt des Käufers Kontakt aufgenommen werden, um eine Beurteilung der Verwendung im konkreten Fall zu erhalten.
    • Bestimmte Produkte, wie z. B. sehr kleine Produkte, äußere Pflegeprodukte und Elektrogeräte, sollten außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahrt werden.
    • Der Vermittler rät dem Käufer jederzeit, aber insbesondere bei Schwangerschaft, Stillzeit, Einnahme von Medikamenten und bei Zweifeln über eine Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe, nach dem Lesen der Gebrauchsanweisung vor der Anwendung von Produkten, wie z.B. äußerlichen Pflegeprodukten, einen Fachmann zu konsultieren.

 

  1. Höhere Gewalt
    • Der Auftragnehmer haftet gegenüber dem Auftraggeber nicht, wenn aufgrund höherer Gewalt Verpflichtungen aus dem Vertrag nicht erfüllt werden können. Unter höherer Gewalt ist in jedem Fall zu verstehen:
  1. Höhere Gewalt beim Lieferanten;
  2. staatliche Maßnahmen und Einschränkungen;
  3. Stromausfall;
  4. Ausfall von Internet, Datennetz und Telekommunikationseinrichtungen, z. B. durch Cyberkriminalität und Hacking;
  5. Naturkatastrophen;
  6. Krieg und Terroranschläge;
  7. allgemeine Transportprobleme und -beschränkungen;
  8. Streiks bei Lieferanten oder Vertretern; und
  9. andere Situationen, die außerhalb der Kontrolle des Vertreters liegen und die den Vertreter vorübergehend oder dauerhaft daran hindern, seine Verpflichtungen zu erfüllen.
  • während des Zeitraums, in dem die höhere Gewalt andauert, sind die Verpflichtungen aus dem Vertrag auszusetzen. Dauert dieser Zeitraum länger als zwei Monate, ist jede Partei berechtigt, den Vertrag aufzulösen, ohne dass sie der anderen Partei oder dem Vermittler gegenüber zu Schadenersatz verpflichtet ist.
  • Soweit der Auftragnehmer zum Zeitpunkt des Eintritts der höheren Gewalt seine Verpflichtungen aus dem Vertrag bereits teilweise erfüllt hat oder erfüllen kann und dieser erfüllte oder zu erfüllende Teil einen eigenständigen Wert hat, ist der Auftragnehmer berechtigt, den bereits erfüllten bzw. zu erfüllenden Teil gesondert in Rechnung zu stellen. Der Käufer ist verpflichtet, diese Rechnung zu bezahlen, als ob es sich um einen separaten Vertrag handeln würde.

 

11. Verbraucher
  • Für Verbraucher sind die Preise ohne Mehrwertsteuer, Steuern und Versandkosten angegeben.
  • Bevor ein Vertrag mit einem Verbraucher geschlossen wird, wird der Text der Bedingungen dem Verbraucher (elektronisch) so zur Verfügung gestellt, dass der Verbraucher ihn leicht auf einem anderen dauerhaften Datenträger speichern kann. Ist dies nicht in zumutbarer Weise möglich, wird vor Vertragsabschluss angegeben, wo und wie die Bedingungen elektronisch eingesehen werden können und dass die Bedingungen auf Wunsch des Verbrauchers elektronisch oder auf andere Weise kostenlos zugesandt werden.
  • Der Auftragnehmer wird dem Verbraucher die folgenden Informationen über die Website zur Verfügung stellen oder diese Informationen zumindest so bereitstellen, dass sie auf einem dauerhaften Datenträger zugänglich gespeichert werden können:
  1. die Bedingungen, unter denen und auf welche Weise der Verbraucher eine Beschwerde einreichen kann;
  2. die Bedingungen, unter denen und auf welche Weise der Verbraucher sein Widerrufsrecht ausüben kann, oder eine klare Aussage über den Ausschluss des Widerrufsrechts;
  3. die Informationen zu Garantie und Kundendienst; und
  4. das Formular.
  • Der Verbraucher kann sich zur Ausübung aller gesetzlichen Rechte, die er gegenüber dem Anbieter hat, an den Beauftragten wenden, sofern dies in Übereinstimmung mit den Bestimmungen der Geschäftsbedingungen geschieht.
  • Eine vom Vermittler oder Lieferanten oder in dessen Namen geleistete Garantie berührt nicht die gesetzlichen Rechte, die der Verbraucher aufgrund des Vertrages mit dem Vermittler geltend machen kann.
  • Bei Anwendung von Artikel 5 hat der Käufer, der ein Verbraucher ist, das Recht, den Vertrag ohne Kosten in Bezug auf die Produkte, die nicht oder nicht innerhalb einer angemessenen Frist lieferbar sind, aufzulösen.
  • Der Auftragnehmer kann bei den zu Gunsten des Verbrauchers zu berechnenden Inkassokosten von Artikel 3 abweichen.

 12. Rücktrittsrecht

  • Beim Kauf von Produkten hat der Verbraucher die Möglichkeit, den Vertrag ohne Angabe von Gründen innerhalb einer Frist von 14 Tagen aufzulösen, sofern nicht anders auf der Produktseite angegeben. Diese Bedenkzeit beginnt am Tag nach Erhalt der Ware durch den Verbraucher oder einen zuvor vom Verbraucher benannten und bekannt gegebenen Vertreter.
  • Während der Testzeit muss der Verbraucher das Produkt und seine Verpackung sorgfältig behandeln. Er darf das Produkt nur in dem Umfang auspacken oder benutzen, der notwendig ist, um zu beurteilen, ob er das Produkt behalten möchte. Macht der Verbraucher von seinem Widerrufsrecht Gebrauch, wird er das Produkt mit sämtlichem Zubehör und - soweit zumutbar - im Originalzustand und in der Originalverpackung an den Auftragnehmer zurücksenden, und zwar nach Maßgabe der vom Auftragnehmer erteilten angemessenen Anweisungen.
  • Wenn der Verbraucher von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen möchte, muss er dies innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt des Produkts tun, indem er das Formular benutzt, um dies dem Vertreter mitzuteilen, sonfern nichts anders auf der Produktseite angegeben wurde. Nachdem der Verbraucher von seinem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht hat, sollte er das Produkt innerhalb von 14 Tagen an den Lieferanten zurücksenden. Der Verbraucher muss nachweisen, dass er die Produkte rechtzeitig zurückgeschickt hat.
  • Wenn der Verbraucher nach Ablauf der in Artikel 2 und 13.3 genannten Fristen nicht angegeben hat, dass er von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen will, oder das Produkt nicht an den Vertreter zurückgegeben hat, gilt der Kauf als zustande gekommen.
  • Die folgenden Produkte sind vom Widerrufsrecht ausgeschlossen:
  1. Produkte, die eindeutig persönlicher Natur sind;
  2. Produkte, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht zurückgegeben werden können;
  3. Produkte, die schnell verderben oder altern;
  4. Produkte, deren Preis Schwankungen auf dem Finanzmarkt unterliegt und auf die der Agent keinen Einfluss hat;
  5. Audio- und Videoaufzeichnungen und Computersoftware, deren Siegel nach der Lieferung gebrochen wurde
  6. versiegelte Produkte, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind und deren Versiegelung nach der Lieferung aufgebrochen wurde; und
  7. Produkte, die auf Wunsch des Verbrauchers nach seinen Spezifikationen hergestellt werden.
  1. Kosten des Widerrufs
    • Macht ein Verbraucher von seinem Widerrufsrecht Gebrauch, sind die Kosten der Rücksendung vom Verbraucher zu tragen.
    • Wenn ein Verbraucher einen Betrag gezahlt hat, wird der Vermittler diesen Betrag so schnell wie möglich zurückerstatten, spätestens jedoch 14 Tage nach Erhalt des Widerrufs. Die Rückerstattung erfolgt über dieselbe Zahlungsmethode, die für den Kauf verwendet wurde, es sei denn, der Verbraucher stimmt ausdrücklich einer anderen Zahlungsmethode zu und der Vermittler akzeptiert diese Methode. Voraussetzung für die Erstattung ist, dass die Ware bereits beim Vertreter oder Lieferanten eingegangen ist oder ein schlüssiger Nachweis über die vollständige Rücksendung erbracht wird.
    • Wird die Ware durch unsachgemäßen Umgang des Verbrauchers beschädigt, so haftet der Verbraucher für eine etwaige Wertminderung der Ware.

 

  1. Reklamationen und Streitigkeiten
    • Wenn der Käufer eine Beschwerde hat, sollte er sie dem Vermittler schriftlich mitteilen.
    • Eine Reklamation setzt die Verpflichtungen des Käufers oder des Agenten nicht aus, es sei denn, der Agent bestimmt schriftlich etwas anderes.
    • Eine Beanstandung der Vertragsausführung muss innerhalb von sieben (7) Tagen, nachdem der Käufer die Mängel festgestellt hat, schriftlich unter Angabe von Gründen erfolgen.
    • Eine Reklamation wird vom Beauftragten innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum des Eingangs beantwortet. Erfordert eine Beschwerde eine absehbar längere Bearbeitungszeit, wird der Beschwerdeführer innerhalb von 14 Tagen darüber informiert und es wird angegeben, innerhalb welcher Frist die Beschwerde bearbeitet werden soll.
    • Der Vermittler hat jederzeit mindestens vier (4) Wochen Zeit, um eine Reklamation in gegenseitiger Absprache zu lösen. Nach Ablauf dieser Frist gilt die Beschwerde als Streitfall im Sinne von Artikel 8.
    • Erklärt der Auftragnehmer eine Reklamation für berechtigt, wird er nach seiner Wahl die gelieferten Produkte kostenlos ersetzen oder reparieren. Kann eine Reklamation nicht einvernehmlich gelöst werden, gilt die Reklamation als Streitfall im Sinne von Artikel 8.
    • Wenn der Beschwerdeführer ein Verbraucher ist, kann er seine Beschwerde auch über die Europäische OS-Plattform (https://ec.europa.eu/consumers/odr/) an einen Schlichtungsausschuss richten.
    • Für alle Streitigkeiten, die sich aus dem Vertrag ergeben oder auf die die Bedingungen Anwendung finden, gilt ausschließlich und ungeachtet des Wohnsitzes des Käufers oder eines Dritten das deutsche Recht und ist das Gericht [Rotterdam] zuständig, es sei denn, Bestimmungen des zwingenden Rechts führen zur Zuständigkeit eines anderen Gerichts.
    • Die Anwendbarkeit des Wiener Kaufrechtsübereinkommens ist ausgeschlossen.

 

Wir nehmen nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

§12 Zoll

Zusätzlich können im Rahmen Ihrer Bestellung noch weitere Steuern oder Kosten (z. B. Zölle) anfallen, die nicht über uns abgeführt bzw. von uns in Rechnung gestellt werden, sondern von Ihnen direkt an die zuständigen Zoll- oder Steuerbehörden zu zahlen sind. Einzelheiten erfragen Sie bitte ggf. bei den jeweils zuständigen Behörden.

Stand der AGB März 2020

***

 

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück. WICHTIG: Diese Adresse ist nicht gleichzusetzen mit der Rücksendeadresse. Die Rücksendeadresse wird ihnen per E-Mail mittgeteilt)

An :
GoFab
Fliederstraße 10
D-66119 Saarbrücken
E-Mail kontakt@wunder-haut.de

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

_____________________________________________________

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

__________________

Name des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________

Anschrift des/der Verbraucher(s)


_____________________________________________________

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

__________________

Datum

__________________

(*) Unzutreffendes streichen.

 Stand der AGB Mai 2021